PELIX© –  Lösung

>>> Funktionen Einsatzleitzentrale

PELIX – das Einsatzleitsystem
für Blaulichtorganisationen

PELIX© Einsatzleitzentrale by logobject.com
  • Einsatz-Disposition
  • Ressourcen
  • Dienstplan
  • Objektverwaltung
  • Geplante Ereignisse
  • Journal
  • Dokumentation
  • PELIX© Einsatzleitzentrale – Funktionsübersicht

    DATEN-VERWALTUNG

    Die PELIX© Datenbank ermöglicht eine relationale Datenbankverwaltung und stellt Informationen einmal erfasst zentral und pflegeleicht zur Verfügung. Sicherheitseinstellungen und Schnittstellen garantieren hohe Sicherheit und unterstützen ein dynamisches Verwalten von

    Basisdaten-Verwaltung
    - Strassenkarten
    - Gebäude und Infrastrukturobjekte
    - Planbare Ereignisarten
    - Veranstaltungs-Anforderungen
    - Verkehrsinfrastruktur und Baustellen
    - Material und Beschaffungs-hinweise

    Einsatzmittel-Verwaltung
    - Dienstpläne und Pikettplan
    - Ressourcen-Zuordnung
    - Fahrzeugdaten
    - Medizinische Bereitschaften
    - Abschleppdienste
    - Kommunikationsgerätschaften
    - Individuelle Ressourcenanforderungen

    Reporting/Dokumentation
    - Protokollierung
    - Statistik

    RESSOURCEN-DATENBANK

    Zugriff auf den stets aktuellen Status sowie die zeitliche Verfügbarkeit aller Ressourcen sind eine Grundvoraussetzung für akute Einsatzentscheidungen und effiziente Falllösung. PELIX© stellt Ressourcendaten für redundantes und dezentrales Arbeiten zur Verfügung und unterstützt damit die übergreifende Zusammenarbeit auf dem jeweils aktuellen Stand. Ressourcenbereiche beinhalten

    - Personal Ressourcen, Verfügbarkeiten und Fähigkeiten
    - Fahrzeugausstattung, Wartung und Nutzung
    - Externe Ressourcen, Verfügbarkeit und Notfall-Zuordnung
    - Materialbeschaffung, Reparaturen, Bereitstellungen

    - Waffenaufbewahrung und Bereitstellung
    - Kommunikationsgeräte Bereitstellung
    - Objektdaten und Infrastruktur Aktualisierung

    EINSATZ-MANAGEMENT

    Das optimale Disponieren akuter Ereignisse im Frontend einer Einsatzleitzentrale erfordert Echtzeit Datenstände und eine integrierte Benutzeroberfläche, ergänzt um fortlaufende Statusanzeigen und direkte Rapporterstellung. Die PELIX© Einsatzbearbeitung integriert

    - Einsatz- und Führungsmanagement
    - Disposition der Einsatzkräfte
    - Disposition externer Organisationen
    - Service Anordnungen und Beauftragungen

    - Eskalations-Management
    - Informationsaustausch der Einsatzkräfte
    - Aktivitäten Protokollierung
    - Parallele Tagesgeschäft Disposition

    JOURNAL UND REPORTS

    Journal und Logbuch zeigen Sofort-Status und generieren automatisch zugestellte Rapporte und eine fortlaufende Dokumentation.

    Ereignisbezogenes Erfassen
    mit Zeitstempel von

    Ereignisunabhängiges Abrufen/
    Verfolgen von

    - Anrufen
    - Alarmen
    - Ereignisstichworten
    - Massnahmen
    - Aufträgen (Aufgebot)
    - Ressourcen (Status)
    - Quittungen

    - Anrufen
    - Alarmen
    - Meldungen
    - Suchabfragen
    - Objekt/Daten Mutation
    - Dispositionen
    - Login/Logout Zeiten

    ORTUNG

    Ortung und Bewegungsmeldung müssen leitzentralübergreifend bidirektional erfolgen, um optimale gebietsübergreifende Einsätze zu führen. Das in PELIX© integrierte Ortungssystem wird redundant und optional selbstständig betrieben:

    - Standardkomponente S-Box
    - Skalierbarer Systemverbund
    - Redundante Zugriffe auf Cloud für PELIX© und Notsysteme
    - Redundante Zugriffe auf Cloud für Satelliten und Mobilsysteme
    - Standarderweiterung GPS PDAs/Tablets
    - Statische oder dynamische Integration von Ortungsdaten fremder Systeme
    - Unabhängiger Side-by-Side Betrieb

    PELIX© Positioning System by logobject.com

    SICHERHEIT

    100% Bereitschaft und Ausfallsicherheit sind Kernsubstanz einer Leitzentrale. Eine über dynamische Schnittstellen realisierte Multi-Redundanz wird durch das besondere Schichtmodell der PELIX© Technologie gelöst und garantiert eine 100% parallel getaktete dezentrale und redundante Infrastruktur.

    Zentral geführte dynamische Infrastruktur (PELIX© Redundanz-Model)

    Zentrale Infrastruktur

    - BIT-Standard
    - Clustering
    - - GIS
    - - App-Server
    - - DB
    - - Web-Serve

    Dezentrale Infrastruktur

    - Gateway (Ortung)
    - Kommunikation
    - Projektionswand

    PELIX© Redundancy-Cluster by logobject.com

    DEZENTRALE TAGES-DISPOSITION UND POSTEN-INTEGRATION

    ​Die übergreifende Disposition im eCH-0051 Standard ermöglicht gemeinsames Ereignisunabhängiges Disponieren und realisiert ein effizientes Tagesgeschäft.
    Eine vollintegrierte Anbindung von Außenposten erhöht die Flexibilität und ist für mobile Einsatzgeräte optimiert.


    Gemeinsame Disponierung


    Mobile Posten Integration

    -eCH-0051 Standard
    - Austausch von Ortungsdaten
    - - Unabhängig von Ereignissen/Fällen
    - - Integriert ins GIS als separater Layer
    - Austausch von Fällen/Ereignissen
    - - Ereignis/Fall
    - - Massnahmen (Update)
    - - Abschluss

    - Gleiche Funktionen wie ELZ
    - Rolle: Postenchefs
    - Funktionsumfang – Profilkonfiguration
    - Ereignisse, Journal, Abfragen, GIS
    - Auftragsdisposition (Zukunft)
    - Personal/Ressourcen-Planung

    MOBIL

    Optimale mobile Unterstützung erfordert Plattformunabhängigkeit und neben Geo-Datenabbildung direkten Zugriff auf dynamische Datenbankinhalte mit automatischer Synchronisation. Die PELIX© Flottenintegration realisiert eine fahrzeugflexible Anbindung

    Mobile Anbindungen/ Plattformen

    - Windows 7 (8)
    - iOS
    - Android

    Integrierte Flottenverwaltung

    - Nutzung der bestehenden Infrastruktur im Fahrzeug
    - - Skalierbare Integrationstiefe in Fahrzeugelektronik und Zusatzgeräten
    - Datenübertragung via Standardkommunikationswege
    - Vollständige Integration in die Personal- und Materialverwaltung von PELIX©4

    PELIX© Mobile Screens by logobject.com
    PELIX© integrated fleet management by logobject.com

    SCHNITTSTELLEN

    PELIX© stellt komplette Schnittstellensysteme zur Verfügung und bietet damit auch im Hinblick auf die kommende Harmonisierungen sämtliche Optionen.

    Kommunikation

    - Zeitkritisch
    - Getrennte Gateways
    - Redundant

    Integration

    - Wenn immer möglich SOA-konforme Web Services
    - Getrennte Layer in Applikations-Server

    Bereits erfolgreich im Einsatz befindliche Schnittstellen:

    - ABI Zugang, Journal-Zugang (beide ROLA)
    - Alarmnet (IG-TUS)
    - AFV (Zoll Nummernerkennung)
    - Système d'identification des installations (système de gestion du trafic de Bergauer)
    - CITECT (Verkehrsleitsystem Siemens Haussteuerung Siemens)
    - Open Alarm Interface (Zugang für Fremdanbieter)
    - CTI Trading (Siemens)
    - CTI 1st TAPI (Siemens)
    - CTI 3rd TAPI (CISCO Call Manager)
    - CTI AT Interface
    - ETV

    - NOT-DB
    - TWIXTEL
    - ELS 144 (SSE)
    - AVS (Hilfssysteme, Environment)
    - FRENS (Anzeigewand, Leuchtschriften)
    - MIRATEC (Fahrzeugsysteme)
    - DECONapos (Fahrzeug Ortungssysteme)
    - GPRS
    - SMS (Nokia Zentrale)
    - SMS (Swisscom UCP Zentrale)
    - Mail

    - PAGE (Swissphone UCP Zentrale)
    - Polycom (Atos)
    - Centracom (Motorola Digitalfunk)
    - Bildarchiv (intern)
    - PELIX©/PELIX© (Übergabe zwischen getrennten PELIX© Zentralen)
    - ASC Voice (ASC Sprachaufzeichnung)
    - NICE Voice (NICE Sprachaufzeichnung)
    - ATIS Voice (ATIS UHER Sprachaufzeichnung)
    - CTI Statistic Prozesse (für Trading)
    - M20 ff. GSM Terminal

    SPEZIELLE LÖSUNGEN

    UCC Unified Communications & Collaborations
    Vorhandene VOIP Funktionalität wird künftig ergänzt durch flexible Messaging Protokolle

    VOIP
    - Frequentis Basis-Funktion
    - SIP-gateway Integration
    - BA-Integration

    Messaging
    - XMPP Protokoll
    - Presence and Messaging Protocoll
    - Client Integration
    - (Server Integration)

    SSO Single Sign On Erweiterung
    Selbstverständlich unterstützt PELIX© übliche Verfahren wie KERBEROS oder SAML/WS, um mittels SSO auf die Applikation zuzugreifen. 

    Video-Integration/Überwachungstechnologie
    PELIX© ermöglicht die integrierte Darstellung auf multifunktionalen Videowänden. Dazu werden die marktüblichen Hersteller mit den folgenden Funktionen unterstützt:

    - Gebäude- und Eingangs-Videoüberwachung
    - ASTRA Kameras
    - Militärische Drohnen
    - Superpuma Wärmebild
    - AFV System
    - Thin Clients an Arbeitsplätzen